Leadership Skills

Meine Werte als Führungskraft und als Mama – eine Reihe bei #leadlikeamom beginnt

Fast alle von uns kennen Beispiele für schlechte Führung. Hoffentlich ebenso viele kennen aber auch Beispiele für gute Führung. Manche hatten oder haben sogar das Glück eine herausragend gute Führungskraft zu haben. Doch was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen einer guten und einer schlechten Führungskraft? Und wie kannst du zu einer richtig guten Führungskraft werden?

Meine These ist, dass der entscheidende Unterschied in den Werten der Führungskraft liegt. Welche Werte und Überzeugungen hat sie oder er denn? Und wie sehr stimmt das Verhalten im Alltag mit diesen überein?

Unsere Werte als Führungskraft sind entscheidend.

Unser Verhalten als Führungskraft ist entscheidend für die Atmosphäre und die Kultur in unserem Team. Im Idealfall ist dieses Verhalten durch unsere Werte und Überzeugungen geprägt. Ist dies nicht der Fall, werden wir als wenig authentisch und wenig überzeugend angesehen.

Außerdem können diese Werte einem guten Miteinander und einer guten Atmosphäre entgegenstehen oder sie unterstützen. Das hat natürlich für das Wohlbefinden des Teams und letztlich auch dessen Leistung einen großen Einfluss.

Gut zu wissen: welche Werte sind dir als Führungskraft wichtig?

Welche Werte sind mir persönlich also wichtig? Für was will ich stehen? Welche Kultur will ich in meinem Team leben? Wenn ich mir das klar mache, ist es leichter mein Verhalten an diesen Werten auszurichten. Außerdem kann ich diese auch hinterfragen. Sind es wirklich meine Werte? Oder übernehme ich da Werte, die andere wichtig finden, die mir aber nicht so viel sagen? Dienen meine Werte denn meinen Zielen? Wenn nicht warum sind es dann meine Werte oder warum sind es dann meine Ziele?

Wenn ich mir über meine Werte im Klaren bin, kann ich im Alltag leichter nach ihnen handeln.

Meine Werte sind als Mutter diesselben.

Im vergangenen Jahr habe ich viel über meine Werte als Mutter nachgedacht. Angestoßen wurden diese Überlegungen vor allem durch den Familienkompass, ein Buch von Nora Imlau (ich habe in meinem Jahresrückblick darüber geschrieben). Auch als Mutter habe ich mit meinem Verhalten einen entscheidenden Einfluss auf die Stimmung im “Team” Familie (kurzer Disclaimer: mein Mann als Vater natürlich auch). Auch hier hilft es, wenn ich mir klar mache, welche Werte ich leben will und wieso genau diese.

All diese Überlegungen haben dazu geführt, dass ich mir letztlich auch mehr Gedanken über meine Werte als Führungskraft gemacht habe. Letztlich bin ich schließlich die gleiche Person – ob als Mama meiner Kinder oder als Agile Master meiner Teams. Lebe ich also in beiden Rollen dieselben Werte? Ich glaub ja. Sicherlich ist die Ausgestaltung recht unterschiedlich, doch die zugrundeliegenden Werte sind dieselben.

Neue Artikelserie bei #leadlikeamom

Grundsätzlich leiten mich also dieselben Werte. Ich kann also aus der einen Situation für die andere lernen. Wieso ist mir ein Wert wichtig? Wie lebe ich diesen ganz konkret? Mir ist in den letzten Wochen aufgefallen, dass ich auch da so viel durch meine und mit meinen Kindern gelernt habe.

Deshalb habe ich beschlossen, dass ich eine kleine Serie daraus machen will. Ich werde zu einzelnen Werten jeweils einen ganzen Artikel schreiben. Den Anfang wird nächste Woche die Authentizität machen.

Zu Vertrauen, Mut, Respekt, Nachhaltigkeit und Verantwortung geistern mir auch schon Ideen durch den Kopf. Sobald diese Artikel ihren Weg in die Tasten und in den Blog gefunden haben, werde ich sie dann selbstverständlich hier verlinken.

Wie ist das bei dir? Hast du im Beruf und im Privatleben auch die gleichen Werte? Wie unterscheiden sie sich? Oder was verbindet sie? Was kannst du von einem Bereich für den anderen lernen?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.